kleina_z4a9394

Über José Antonio Landa

José Antonio Landa wurde am 14.Oktober 1959 um 16 Uhr im baskischen San Sebastian / Spanien als drittes Kind geboren. Durch Legasthenie und Verlustangst geprägt, verläuft seine Kindheit sehr unruhig und die Zeit des Erwachsenwerdens überwiegend negativ. In ihm reift schon sehr früh die Überzeugung, dass er nur dann die eigene Bestimmung finden könne, wenn er sich von der Doktrin des Elternhauses und den anderen gutgemeinten Ratschlägen und Einflüssen von Außen befreien würde. Was ist seine Bestimmung – wozu ist er eigentlich hier? Beamter sein? Fernmeldemonteur? Brandschutzmonteur? Nichts davon hat etwas mit seinem Gefühl von Leben, Freude, Talent, Begabung, Glück, Erfüllung und Wahrheit zu tun. Mit seinem nicht endenden Wissensdrang und der ausdauernden Neugier zum Ausprobieren findet er nach Jahren seine Berufung in einem eigenen Fitnessstudio. Aber auch diese Arbeit befriedet ihn nicht vollkommen, obwohl er sie gern gemacht und der Umgang mit den Menschen ihm viel bedeutet hat. Immer wieder keimt in ihm die Fragen nach dem Sinn des Lebens, den möglichen spirituellen Hintergründen und dem Zusammenhang von „Körper, Geist und Seele“ auf. Gegen alle Wiederstände und Verengungen seitens der Gesetzgeber beginnt er 1996 mit seiner „Energiearbeit“. Im Juni 2004 bezeichnete der Kölner „Express“ Antonio Landa in einem ganzseitigen Artikel als „Wunderheiler“. Dadurch wurde das RTL-Fernsehen auf ihn aufmerksam und sendete mehrfach einen bundesweiten positiven Bericht.

Antonio Landas Seminare und Vorträge finden seither immer größere Resonanz. Seine geistigen und spirituellen Helfer und der unerschütterliche Glaube an das Göttliche machen ihn stark und gerade in seiner Arbeit als Geistheiler sehr überzeugend. Er schenkt den Menschen einen großartigen Einblick über die eigenen energetischen Möglichkeiten im Leben. Und gleichzeitig zeigt er ihnen auf, welchen Dogmen sie immer noch unbewusst folgen, die sie unentwegt bremsen. „Jeder Mensch ist ein einzigartiges Lebewesen und in der Lage, ein gesundes, vollkommen erfülltes und freies Leben zu führen! Es liegt in Deiner Hand, also tu’s!“, so Antonio.

Der Heiler der einfachen Worte

Antonio Landa ist für seine einfache, aber sehr amüsante und gleichzeitig bildreiche Erzählweise weit über die Grenzen der Nation bekannt. So begeistert er bei seinen Vorträgen und Seminaren seine Zuhörer mit seiner bodenständigen Haltung und regt sie ebenfalls dazu an, Dinge einmal ganz anders anzugehen und einem anderen Standpunkt aus zu betrachten. Nämlich entgegen der eigenen Gewohnheiten, mit der Absicht, eingefahrene Systeme und falsche Glaubenssätze zu erkennen, sich dessen bewusst zu werden und schließlich sich von ihnen zu lösen. Sein menschlicher Umgang ist warmherzig und vertrauenserweckend; das nimmt seinem Gegenüber die Angst und stärkt sein Selbstbewusstsein. Es ist wirklich sehr heilsam ihm zuzuhören – auf Messen, Vorträgen, Workshops und bei persönlichen Sitzungen. Wer ihn einmal erlebt hat, behält ihn tief im Herzen. Er ist nicht nur ein Heiler sondern auch ein Magier der Herzen.

Was Patienten über José Antonio Landa sagen

  • Danke lieber Herr Landa,

    Konni hat gesagt, sie und ihre Frau seien gute Menschen. Die Pflaster (LOVE ENERGIE PADS) wirken! Hab mir eins auf mein Herzchakra geklebt… und freu mich! Ich lächle die ganze Zeit, der Liebeskummer ist weg.

    Danke LG Gabi

     

    Gabi
  • Hallo Antonio, wollte dir danken für dein super Seminar im Scarabaeus. Du hast mir sehr viel geholfen mit deinen Ideen. Mein Alltag ist so einfach geworden seit ich alles dem Universum übergebe. Die machen das toll un rapido! Bibel: die Wege des Herrn sind unergründlich! Die haben Lösungen wo man überhaupt nicht dran denkt. So einfach! Man muss bloß fragen!<pr> Alles Liebe

    Marianne
  • Danke Antonio! Mir selbst hat Antonio auch sehr geholfen, als ich ihn nach einer noch nicht vollends ausgeheilten Herzmuskelentzündung erstmals aufsuchte. Er sagte mir, nachdem ich ihm von meiner schwierigen Mutterbeziehung erzählt hatte, dass ich mich entweder ganz und gar lösen müsse oder mich mit meiner Mutter echt und tief empfunden versöhnen müsse. Beides schien mir zu diesem Zeitpunkt noch unmöglich.   Meine Mutter hatte mich durch eine Alterspsychose bedingt über mehr als 10 Jahre hin ganz übel gequält. Es war für mich kaum zu erkennen, dass sie wirklich krank war. Sie war zeitlebens eine sehr dominante starke Persönlichkeit gewesen, die mich auf eine sehr egoistische Art unglaublich „liebte“. Auch für mich war nach zahlreichen Beziehungen und einer Ehe immer noch meine Mutter die wichtigste Person. Als ich aber ihre immer wahnsinnigeren Erwartungen nicht mehr zu erfüllen bereit war, schlug ihre Liebe in Hass um. Und da sie sehr kreativ war, setzte sie mir extrem zu. Nach außen konnte sie Ihre Fassade aufrecht halten und es gab keinen, der ihr bzw. uns hätte helfen können. Dann bekam sie einen Schlaganfall, der für Sie alles änderte. Sie war hilflos und plötzlich machtlos. In der Reha erkannten die Ärzte, dass sie nicht nur einen Schlaganfall hatte sondern auch noch hochgradig psychotisch war. Sie bekam Psychopharmaka und wurde wieder nett und umgänglich. Ich habe für sie gesorgt und alles notendige veranlasst, sodass sie auch mit fremder Unterstützung in ihrem schönen zuhause bleiben konnte. Ich verhielt mich ordentlich aber ohne echte Zuneigung etwa 2Jahre lang bis zu meinem Besuch bei Antonio Antonio sagte mir, wenn du dich nicht lösen kannst und willst, dann versuche dir ein Bild eines harmonischen Miteinanders von allen Menschen, die für dich wichtig sind, guten und weniger guten und vor allem mit deiner Mutter zu machen. Er führte mich in eine Art Tiefenentspannung und es trat ein wunderbares Bild vor mein geistiges Auge   Alle wichtigen Personen meines Lebens bildeten einen Kreis, in dessen Mittelpunkt sich ein wolkenähnliches weißes Bällchenbad befand. Einige der Personen, die sich aus dem Kreis gelöst hatten, befanden sich in der Mitte in einem spielerischen heiteren Miteinanders des gegenseitigen Zuwerfens von Bällen, des Aufrichtens und Niedersinkens in einem schwerelosen glückseligen Bad. Immer wieder wechselten die Personen ihren Standort, gingen zurück in den stabilisierenden wallartigen Kreis. Andere begaben sich in die Bällchenflut und nahmen am gemeinsamen lustvollen Spiel teil. Jeder war beteiligt und jeder war wichtig und jeder war selig. Es war einfach wunderschön!   Nachdem ich wieder aus der Tiefenentspannung geweckt worden war, verabschiedete mich Antonio mit den Worten: Es wird sich jetzt etwas in deinem Leben verändern und mit deiner Herzmuskelentzündung wird alles gut. Da brauchst du dir gar keine Sorgen zu machen!   Ich verabschiedete mich mit dem Gedanken: nah das war ja ein ganz nettes Bild aber meiner Mutter kann ich deswegen doch nicht wirklich anders gegenübertreten.   Nach zwei Tagen in denen sich für mich nichts Bemerkenswertes ereignet hatte, rief mich eine Freundin an. Sie fragte mich, wie es mir geht. Da ich mit meinem Gesundheitszustand nicht zufrieden war, antwortete ich eher resignativ. Ich berichtete von meinem Besuch bei Antonio und vermittelte ihr, dass dieses Zusammenkommen ganz nett gewesen sei aber letztlich nichts bewirkt habe. Daraufhin stellte mir meine Freundin die Frage, ob ich mir überhaupt vorstellen könne, dass ich wieder richtig fit sei. Als ich mir diese Frage stellte, erschrak ich mich selbst, dass ich mir das tatsächlich gar nicht vorstellen konnte. Die Freundin entgegnete dann, dass dies wohl die Voraussetzung sei, um richtig zu genesen. Dem stimmte ich zu aber war sehr beunruhigt, weil ich zwar gesund sein wollte aber mir die Vorstellung davon nicht gelang. Wir beendeten das Gespräch. Es war schon sehr spät und dann geschah etwas, was ich bis heute als Wunder empfinde.   Es überkam mich auf einmal sprichwörtlich “wie ein Blitz aus heiterem Himmel“ ein ganz starkes Gefühl der Liebe zu meiner Mutter. Ich wäre am liebsten noch in der Nacht zu ihr gegangen. Es war nicht gesteuert durch Gedanken des Zwecks. Es war tief und echt und überraschend! Am nächsten Tag bin ich direkt zu ihr gegangen und habe sie aus vollem Herzen umarmt und geherzt. Ich konnte ihr endlich verzeihen. Mein Gesundheitszustand besserte sich allmählich bis ich wieder gesund war.   Danke Danke Danke!!

    Pia
  • "Mein Lieber Antonio" Meine geistig behinderte Schwester(Down-Syndrom) litt jahrelang unter immer wiederkehrenden Blasenentzündungen. Die immer wiederkehrenden Behandlungen mit Antibiotika verschlimmerten das Problem. Letztlich vertrug sie kein Antibiokum mehr und kollabierte nach jeder Einnahme. Dann führte ich ein Telefongespräch mit Antonio Landa, der nur einige persönliche Daten von meiner Schwester verlangte und schlicht sagte, dass sie jetzt keine Blasenentzündung mehr bekommen würde. Und das Unglaubliche geschah. Sie hat jetzt seit drei Jahren keine Blasenentzündung mehr gehabt. Wir sind Dir beide so unbeschreiblich Dankbar....Danke!

    Pia
  • Sehr geehrter Herr Landa,

    in diesem Jahr haben Sie mir bei einer ziemlich üblen Trigeminusneuralgie geholfen. Innerhalb von ganz kurzer Zeit waren meine Beschwerden verschwunden.

    Für Ihr Wirken bin ich Ihnen unfassbar dankbar.

    Gerda
  • Lieber Antonio!

    Es ist nun ein gutes halbes Jahr seit unserem ersten Treffen bei Dir in Köln im Januar. Damals hoffte ich, dass Du meinen schiefen Becken würdest richten können. Mehr habe ich mir eigentlich nicht erhofft. Nun, das hast Du in der Tat sehr gut hinbekommen. Vielmehr, das habe ich sehr gut hinbekommen mit Deiner liebevollen Hilfe. Die Lektüre Deines ernsten, humorigen, niemals belehrenden, gut verdaulichen Buches gab dann viele Anregungen. (...)

    Und nun nach einem halben Jahr ist mein Leben völlig anders.

    Als Kind ging ich jeden Sonntag in die Sonntagsschule unserer Kirche. Ich liebte die Geschichten über Jesus, vor allem, wie er die Menschen heilen oder den Wind stille oder aus Wasser Wein machen konnte. Ich wollte, wenn ich groß wurde, wie Jesus sein! Nun, das ging alles verloren beim Heranwachsen.

    Ich habe es aber jetzt wieder gefunden. Es ist nicht lange her, dass ich ein Channelling von Kryon hörte, das mit diesen sehr bewegten Worten endete: "Ich will, dass Du die Attribute der Meisterschaft annimmst. Ich will, dass Du aufhörst, Dich wie einen seltsamen Menschen anzusehen, der irgendwie an seltsame Dinge glaubt. Denke stattdessen wie ein Meister des Planeten, eine liebende Person, mit der die Menschen gerne zusammen sind. Sei ausgeglichen und mitfühlend. Wenn jemand zu Dir kommt, traue Dich, sie festzuhalten, zu drücken, höre ihnen zu, weine mit ihnen, lache mit ihnen in Freude. Genau dies haben die Meister des Planeten getan. Meister verstehen die menschliche Natur. Du bist eine Alte Seele und Du bist da gewesen und Du hast es getan. Es gibt keine Entschuldigung dafür, wenn Du dies nicht verstehst, denn es ist Dein Vermächtnis. Dies ist, wer Du bist."

    Du hast in Deinem Buch um Rückmeldung um gebeten. Das ist meine Rückmeldung.

    Einen lieben Gruß von mir an Dich. Ich bin dankbar für all' die guten Dinge, die jetzt in meinem Leben geschehen.

    Bryan
  • Lieber Antonio,

    seit unserem Treffen in Wien hat sich alles Verspannte wie in Luft aufgelöst und das Leben ist wieder frei und voller körperlicher und geistiger Bewegungsfreude.

    Das ist wie von alleine passiert und nach ein paar Tagen Ziehen und Ruckeln fühle ich mich nun springlebendig als wäre ich in einen Jungbrunnen gefallen. Aber es ist nicht nur das; es hat sich auch eine innere Ruhe und Zuversicht sowie eine Konzentrationsfähigkeit eingestellt, die ein Maß von „ausgeschlafen“ oder „guter Tag“ bei weitem überschreitet. Das kannte ich zwar auch schon von früher aber das war mir nicht annähernd in dieser Intensität und Konstanz zugänglich.

    Das ist einfach ein Geschenk, wofür ich mich wirklich bedanken möchte.

    Herzliche Grüße

    Jörg
  • Hallo lieber Antonio,

    ich hatte im Juli bereits meine “neuen Gefühle” beschrieben. Die halten an. Ich fühle mich bei mir angegekommen, und neu ist, dass ich mich wertschätze und nicht mich ständig kritisiere. Ich respektiere mich und kann deshalb auch “nein” sagen, wenn mir etwas nicht in den Kram passt und mein “nein” wird respektiert.

    Ich begegne meinem Gegenüber mit Respekt und ich fühle mich nicht sofort “angegriffen”. Diese unterwürfige Haltung lege ich mehr und mehr ab. Ich muss nicht in die Defensive gehen, sondern ich verlasse mich nicht. Daraus resultiert ein ruhiger, verantwortungsvoller Umgang mit mir und anderen. Das Leben ist dadurch nicht mehr so anstrengend. Ich habe mehr Energie für mich und bin aufmerksamer.

    Viele dieser “Gedanken” bzw. “Erkenntnisse” hatte ich schon länger. Allerdings nur theoretisch. Aber den “Führerschein” bekommt man nur mit Theorie und Praxis. und beides klaffte weit auseinander in meinem Leben. Das machte es so anstrengend.

    Die Veränderung für mich besteht – seit dem erstaunlich erholsamen und intensiven Kontakt und Austausch mit Antonio – darin, dass ich das alles jetzt “spüre”. ich nehme eine gesunde Haltung an, sehe wie ich wirke und bekomme so wieder neue Energie.

    Antonio, du hast etwas in mir angestoßen bzw. freigelegt, was blockiert bzw. unter Angst, Minderwertigkeitsgefühlen begraben war.

    Dafür danke ich dir. Auch für deine Zeit und deine menschliche wärme, deinen humor und deine Nähe am Telefon.

    Anna
  • Sehr geehrter Herr Landa,

    ich wollte mich bei ihnen nochmals bedanken.

    Ich weiss nicht wie ich Ihnen meine Dankbarkeit ausdrücken soll. In Worte kann man das gar nicht fassen. Es ist ein wahnsinniges, unbeschreiblich wundervolles unglaublich unendlich schönes Gefühl, keine Rückenschmerzen mehr zu haben. Nicht mehr in der Nacht aufzuwachen deswegen, oder den Tag über in Schmerzen unterzugehen ist einfach der Wahnsinn.

    Sie haben mir meine Lebensqualität wiedergegeben. Ich kann es immer noch nicht fassen. Ich werde mir ihre Worte und Ratschläge zu Herzen nehmen und in dem Sinne meinen Weg weitergehen.

    Ich habe während der Behandlung gemerkt dass sich bei mir sehr viel getan hat und es ist mir sehr viel bewusst geworden.

    Vielen vielen vielen vielen vielen vielen vielen lieben Dank!!!! In Licht und unendlicher Dankbarkeit.

    Mit freundlichen Grüssen aus Luxemburg.

aase7RZ4A1527 (1)
Kontaktiere mich

Gerne kannst du mir eine Email schreiben. Ich antworte dann schnellstmöglich darauf.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen